Baugrund

Im Zuge der Altlastenerkundung hergestellte Boden- und Grundwasseraufschlüsse können in der Regel auch für die Beurteilung des Baugrundes genutzt werden. Sollte eine Baugrundeinschätzung erforderlich sein, kann diese kostengünstig zusammen mit der Altlastenuntersuchung abgewickelt werden. Eine eigenständige Baugrundbeurteilung ist selbstverständlich auch möglich.

Das Baugrundgutachten beinhaltet folgende Angaben:

  • Einschätzung der Baugrundverhältnisse und der hydrologischen Verhältnisse;
  • Abschätzung des Schwankungsbereiches von Wasserständen im Boden;
  • Einstufung des Baugrundes hinsichtlich Frostempfindlichkeit, Verformungsempfindlichkeit;
  • Einordnung der Böden in das bautechnische Klassifikationsschema nach DIN 18196;
  • Einteilung in Bodenklassen bzw. Homogenbereiche;
  • Gründungsempfehlung mit Angabe der Bemessungswerte des Sohlwiderstands und der zu erwartenden Setzungsbeträge;
  • Hinweise zum Erd- und Grundbau (Abdichtung, Herstellung von Baugruben, Wasserhaltung, Tragfähigkeit Planum für Herstellung von Verkehrswegen);
  • Einschätzung der hydrogeologischen Bedingungen für eine Versickerung von Niederschlagswasser, Hinweise zur Bemessung der Versickerungsanlage.

Die technischen Untersuchungen (Kleinrammbohrungen, Rammsondierungen, Lastplattendruckversuche, geotechnische Laborversuche) führen wir in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern durch.


Referenzen – Baugrund