Referenzen – Monitoring

Montanhydrologisches Monitoring, Westsachsen/Thüringen [PDF]
Zur Überwachung der Sanierung der wasserwirtschaftlichen Verhältnisse im Gebiet der ehemaligen Tagebaue und Veredlungsanlagen Mitteldeutschlands leitet die LMBV mbH ein Montanhydrologisches Monitoring. Das Grundwassermonitoring beinhaltet mehrere Teilprojekte und Standorte mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Dazu gehören die Altlastüberwachung, die Flutungsüberwachung und die Überwachung des Grundwasserwiederanstieges nach Einstellung der bergbaulichen Wasserhaltung. Das Monitoring wird seit 2009 durch unser Büro durchgeführt.
Grundwassermonitoring Altlastenfall Rittergutsstraße 23a in 04159 Leipzig [PDF]
Im Zusammenhang mit der Produktion von Chemikalien ist es auf dem Gelände der „Ehemaligen Spezialchemie“ G. Schönert in der Rittergutsstraße in Leipzig zu erheblichen Verunreinigungen des Bodens sowie des Grundwassers gekommen. Parallel zu den technischen Untersuchungen, den Abbrucharbeiten und der Quellensanierung (Boden) wird seit Frühjahr 2009 eine kontinuierliche Überwachung der Grundwasserbeschaffenheit am Standort durchgeführt
Sanierung und Überwachung Altlastenfall „Textilreinigung Wennige“ in Borna [PDF]
Nach Abschluss der Sanierung 2007 begann im darauffolgenden Jahr die Langzeitüberwachung des Standortes. Aktuell läuft die Monitoringetappe 2015/2016.
Grundwassermonitoring BMW Werksgelände Leipzig [PDF]
Das Grundwassermonitoring auf dem BMW Werksgelände in Leipzig umfasst sowohl ein hydrodynamisches Monitoring bei dem zweimal jährlich die Grundwasserstände im Bereich des Werksgeländes erfasst werden, als auch ein jährlich stattfindendes hydrochemisches Monitoring, bei dem die Beschaffenheit des Grundwassers am Standort überwacht wird.
Grundwassermonitoring CITY WERK LEIPZIG GmbH, Rackwitzer Straße 44 in 04347 Leipzig [PDF]
Bei der altlastenfachlichen Untersuchung des Grundstückes der City Werk Leipzig GmbH in der Rackwitzer Straße 44 in 04347 Leipzig wurden in Teilbereichen Verunreinigungen durch leichtflüchtige halogenierte Kohlenwasserstoffe (LHKW) im Grundwasser festgestellt. Ein Handlungsbedarf für Sanierungsmaßnahmen besteht jedoch nicht. Zur Überwachung der LHKW-Konzentrationen wird seit 2010 ein Grundwassermonitoring durchgeführt.